Streit um den Mohrenkopf

Von Filippo Antonelli, 27.10.2017

Dass man sich um Mohrenköpfe streitet, kann ich mir gut vorstellen. Sie sind ja so fein. Aber dass man darüber streitet, ob Mohrenköpfe wirklich Mohrenköpfe heissen sollen, darüber hatte ich mir nie Gedanken gemacht. Bis ich vor ein paar Wochen ein «20 Minuten» las.

Was heisst eigentlich «Mohrenkopf»?

Scheinbar soll Herr Dubler, der Hersteller des Mohrenkopfs, den Namen des Mohrenkopfes ändern. Das stand im September im «20 Minuten». Die Namensänderung wird von einem Komitee gegen rassistische Süssigkeiten gefordert. Der Name erinnert laut dem Komitee an die Sklaverei Zeit. (Mohrenkopf bedeutet so viel wie der Kopf von Leuten mit schwarzer Haut.)

Ist der Name «Mohrenkopf» rassistisch?

Die Gegner der Süssigkeit finden, es gebe keinen Grund ein Stück Patisserie mit einem rassistischen Namen zu bezeichnen. 
Weil ich selber nicht genau wusste, ob ich für oder gegen den Namen Mohrenkopf bin, habe ich mal nachgeschaut, ob es auch andere Meinungen gibt. 

Unterschiedliche Meinungen

Das sind die Kommentare, die auf reddit.com gepostet wurden, eine Seite, die sich für die Meinungsfreiheit einsetzt:

  1. Recht so. Nennen wir die Mohrenköpfe in Zukunft Negerküsse.
  2. Zumindest sollte man verbieten sie einzeln in Alufolie einzupacken.
  3. Sind denen die wirklichen Probleme ausgegangen? Was kommt als nächstes, Verbot von Zigeunersauce?

Ob ich jetzt für oder gegen den Namen Mohrenkopf bin, weiss ich immer noch nicht. Was ich aber weiss, ist, dass mir die Schokolade-Schaum-Süssigkeit schmeckt.        

Zurück zur Übersicht