Die letzten Drachen

Von Filippo, 15.03.2018

Dinosaurier sind längst ausgestorben. Es gibt aber ein Tier, das heute noch lebt und den Sauriern stark ähnelt: Der Komodowaran. Wie der Komodo Dragon es schafft, ein ganzes Pferd zu verschlingen und was seine Babys tagsüber machen sind nur einige der erstaunenden Fakten, denen dieser Artikel nachspürt.

Wo leben die letzten Drachen?
Varanus komodoensis, auch bekannt als Komodowarane, sind die grössten Echsen der Welt. Sie leben in kleinen Gebieten in Indonesien und sind vom Aussterben bedroht. 

Wie sehen sie aus?
Sie wiegen etwa 70-166 kg.  Adulte Komodowarane haben eine erdbraune Körperoberseite, eine graue Unterseite und zwei gelbe Augenlider. Sie werden bis zu 3,04 Meter lang.

Wie jagen sie?
1. Sie haben ihr Geruchsorgan (Jacobson) bei ihrem Gaumen. Wenn sie ihre Zungen heraus strecken nehmen sie Gerüche wahr, dann ziehen sie die Zunge wieder hinein und leiten den Geruch zum Gaumen.  
2. Komodowarane besitzen Gift in ihren Zähnen.  Wenn ein Komodowaran ein Tier oder einen Menschen beisst, dann geht es etwa zwei Tage bis das Opfer tot ist. Sie können Tiere, die zehn Mal so gross sind wie sie selbst, verschlingen.

Wie bewegen sie sich fort?
Komodowarane machen fast keine Pausen. Sie legen am Tag 450 Meter bis 5.5 Kilometer zurück.  Wenn es gefährlich wird, erreichen sie 14-18.5 Kilometer pro Stunde.

Wie leben ihre Babys?
Die Jungen sind sehr gut im Klettern und leben fast nur auf Bäumen. Sobald die Jungen 150cm gross sind leben sie am Boden.

Zurück zur Übersicht